Jazz Open 2019 Künstlerportraits: ECHOES OF SOUTH AFRICA

(Kommentare: 0)

THE BROTHERHOOD OF BREATH RELOADED

Der Pianist und Komponist Chris McGregor schrieb mit seiner südafrikanischen Band „Blue Notes“ und der Big Band „The Brotherhood of Breath“ in den 1970er Jahren Jazzgeschichte. Für das Blurred Edges Festival 2018 hat das Hamburger Trio Winnitzki/ Hughes/Lücker vier Musiker eingeladen, die teilweise über persönliche Erfahrungen mit zentralen Protagonisten aus dem Kreis südafrikanischer Musiker verfügen und die Lust haben, die genialen Werke dieser Zeit wieder neu aufzufassen und umzusetzen. Ein ebenso geniales Konzert, das bei JAZZ OPEN seine Fortsetzung finden wird.

Besetzung: Matthäus Winnitzki (p), John Hughes (b), Björn Lücker (dr), Luis Vicente (tr), Wolter Wierbos (tb), Michael Moore (as, bcl), Tobias Delius (ts)

Sonntag, 1.9. 2019 / 19.00 – 20.00 Uhr

 

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: JASPER VAN’T HOF‘S B.E. TRIO

(Kommentare: 0)

50 Jahre Buhnenjubiläum, der 70. Geburtstag ist auch vorbei... Was kann ein Musiker dann noch erwarten oder besser, was können wir als Publikum noch von ihm erwarten? Jasper van’t Hof tut das, was er immer getan hat. Er überrascht mit ungezügelter Begeisterung und einem neuen Trio. Kein klassisches Jazz Piano Trio, eher eins wo Jazz, Pop und Rock zu einer eigenen Klangwelt verschmelzen. Ihr Konzert bei Jazz Open ist die offizielle CD-Premiere Deutschland ihres Albums „3 of a kind“, das beim Bremer Label Jaro erscheint.

Besetzung: Jasper van’t Hof (p, keys), Stefan Lievestro (b), Jamie Peet (dr)

www.jaspervanthof.com

Sonntag, 1.9. 2019 / 17.40 – 18.40 Uhr

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: STEPHANIE LOTTERMOSER FEAT. INGOLF BURKHARDT

(Kommentare: 0)

Im vergangenen Jahr verlegte die Saxofonistin, Sängerin und Komponistin ihren Lebensmittelpunkt von München nach Hamburg. Wahrlich eine Bereicherung für die hiesige Szene. Jazz Open ist das erste Konzert in ihrer Wahlheimat vor großem Publikum. Mit ihrer Band stellt sie ihr aktuelles in Paris und New York aufgenommenes Album „This Time“ vor. Grooviger Jazz mit einer Prise Fusion und Pop und nicht zuletzt gewaltigem Ohrwurm- Potenzial.

Besetzung: Stephanie Lottermoser (sax, voc), Till Sahm (keys), Lars Cölln (g), Thomas Stieger (b), Felix Lehrmann (dr), Gast: Ingolf Burkhardt (tr)

www.stephanielottermoser.com

Sonntag, 1.9. 2019 16.20 – 17.20 Uhr

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: SIR BRADLEY

(Kommentare: 0)

Frauenpower aus Hamburg-Altona. Modern Jazz mit offenen Ohren für andere Genres: Swingend, groovend, rockig, wild improvisierend - all das kann innerhalb von Sekunden in der Musik des Quartetts auftauchen. Inspiration für die Kompositionen sind oft abstrakte Gedankenspiele oder Poesie. Doch wer glaubt, dass daraus nur etwas Verkopftes erwachsen kann, irrt gewaltig! Für Jazz Open hat Sir Bradley passend zum Konzept Gäste eingeladen.

 Besetzung: Doro Offermann (sax), Luise Determann (g) Maria Rothfuchs (b, comp), Annette Kayser (dr)

Gäste: Catharina Boutari (voc), Sonja Beeh (tb)

www.sirbradley.de

Sonntag, 1.9. 2019 / 15.00 – 16.00 Uhr

 

Jazz Open 2019 Künstlerportraits:LARS MØLLER & NDR BIGBAND FEAT. PALLE MIKKELBORG

(Kommentare: 0)

GANDHI REVISITED

Ob Mahatma Gandhi sich mit Jazz beschäftigt hätte, ist fraglich. Sicher ist aber, dass sich Jazzmusiker wie der 1966 geborene, dänische Saxofonist, Komponist und Bigband-Leiter Lars Møller nicht nur mit den Grundlagen der klassischen indischen Musik befasst, sondern auch mit ihren philosophischen und spirituellen Hintergründen. Bei der Aufgabe, über seinem Projekt die Flamme des Jazz zu entzünden, steht ihm ein Musiker zur Seite, der wie kaum ein anderer imstande ist, an Gandhis philosophische Tiefe anzuschließen: der dänische Trompeter Palle Mikkelborg.

 Besetzung: Palle Mikkelborg (tr), Morten Lund (dr), NDR Bigband, Lars Møller (cond)

www.ndr.de/bigband

Samstag, 31.8.2019 / 20.20 – 21.20 UHR