Die Hamburger Jazztage auf Kampnagel

Jazz ist tot - es lebe der Jazz: Die Neu-Auflage der Hamburger Jazztage auf Kampnagel unter dem Titel ÜBERJAZZ präsentiert Musiker, die ihre Wurzeln im Jazz haben - aber weit darüber hinaus spielen. Von Death Metal Jazz bis Afrojazz reicht das Spektrum der Genre sprengenden Ansätze, die auch in der Live-Performance Maßstäbe setzen.

An zwei Tagen gibt es in vier Hallen internationale Stars, überraschenden Entdeckungen und vitale Hamburger Szene: Jazz zum tanzen, Jazz zum chillen oder - natürlich - Jazz zum konzertanten zuhören.

Die Hamburger Jazztage finden seit 2004 an unterschiedlichen Orten statt. 2010 haben wir die seit Beginn bestehende Partnerschaft mit der NDR Jazzredaktion erweitert, und 2010 ÜBERJAZZ aus der Taufe geholt. Die Kooperationspartner:

  • Jazzbüro Hamburg e.V.
  • Kampnagel-Fabrik
  • Karsten-Jahnke Konzertdirektion
  • NDR-Jazzredaktion.

Dieses Jahr vom 11.-12. November 2016 auf Kampnagel

ÜBERJAZZ 2015 - TIME TABLE ONLINE!

(Kommentare: 0)

Am letzten Oktober Wochenende spinnt das ÜBERJAZZ Festival auf Kampnagel wieder rote Fäden durch das weite Feld stilistisch nicht mehr eindeutig zuzuordnender Musik unserer Zeit. Mehr als 20 verschiedene Bands überfordern in vier Kampnagel-Hallen jegliche Formen der Schubladendenke:

30. Okt (Fr)   Herbert  |   Colin Stetson & Sarah Neufeld  |   Mocky  |   Tigran Hamasyan  |   Christian Scott  |   Sons Of Kemet  |   Vincent Peirani & Emile Parisien  |   Matthew Halsall Quartet  |   Richard Spaven  |   Shining  |   Sven Kacirek & Shabaka Hutchings

31. Okt (Sa)   Hiatus Kaiyote  |   Jaga Jazzist  |   Orlando Julius & The Heliocentrics  |   Matthew Halsall & The Gondwana Orchestra   |   Dam Funk  |   The Polyversal Souls  |   Felice Sound Orchestra & Viktor Marek  |   Theodore  |   Egopusher  |   Jarrod Lawson  |   Piho Hupo

weiterlesen

Glückwunsch! Matthäus Winnitzki erhält den »Werner Burkhardt Musikpreis«

(Kommentare: 0)

Die Preisverleihung und das anschließende Preisträgerkonzert  mit dem Trio CNIRBS findet im Rahmen des »ÜBERJAZZ Festivals« auf Kampnagel statt und zwar am Samstag, den 25. Oktober 2014, um 20:30 Uhr in der K1

weiterlesen

Überjazz Timetable online!

(Kommentare: 0)

ab heute steht der Timetable des Festivals online..... ! Unbedingt reinschauen :-))))))

Hamburg bei ÜBERJAZZ 2014: JACQUES PALMINGER & 440 Hz Trio

(Kommentare: 0)

Hamburgs one and only Jacques Palminger, seines Zeichens u.a. Gründungsmitglied der Geheimloge Studio Braun, Theaterregisseur, Schauspieler und Hörspielautor sowie passionierter Bodypainter, nimmt sich mit dem 440 Hz Trio um Richard von der Schulenburg die alte Kombination aus Jazz und Lyrik vor, um nach eigenem Gusto den ursprünglichen Rahmen besagter Kunstform zu sprengen.

Besetzung: Richard von der Schulenburg (Klavier), Raphael Burgess (Bass), Olve Strelow (Schlagzeug); Gast: Lydia Schmidt (Gesang)

Samstag, 25.10. / K2 / 00.00 Uhr

Hamburg bei ÜBERJAZZ 2014: FELIX KUBIN & MITCH MITCH

(Kommentare: 0)

Der Hamburger Musiker, Komponist, Hörspielmacher und Autor Felix Kubin spielte im Herbst 2013 mit dem in Polen beheimateten Ensemble Mitch & Mitch, ein Avantgarde Pop Library Album unter dem Titel „Bakterien und Batterien“ ein. Nach gefeierten Auftritten in ausgewählten Spielstätten Europas präsentieren Felix Kubin und Mitch & Mitch diesen herrlichen Irrsinn nun auch auf dem ÜBERJAZZ Festival.

Samstag, 25.10. / K2 / 22.00 Uhr

Hamburg bei ÜBERJAZZ 2014: ENSEMBLE DU VERRE

(Kommentare: 0)

Ensemble Du Verre's musikalischer Stil ist gleichermaßen vom Soul der 60er/70er Jahre, der Modern Beat Generation, Golden Era hip hop, free form jazz und elektronischer Musik beeinflusst. Sönke Düwer, Erfinder, Komponist und Produzent hat einen Klang gefunden, der nahtlos Brücken zwischen Myriaden von musikalischen Welten schlägt und den Hörer durch einen Klangraum führt, der permanent im Wandel begriffen ist.

Während Düwer auf den Studioproduktionen von E.D.V. die meisten Instrumente selber spielt, präsentiert er live sein Projekt hier in großer Besetzung. Dabei spielt die Band größtenteils brandneue Songs, die gerade erst auf der EP “Scatterbrained” erschienen sind.

Besetzung: Sönke Düwer - Live Electronics / Silvan Strauß – Drums / Adrian Hanack - Tenor Saxophone / Daniel Stritzke - Electric Bass / Schirin Al-Mousa – Vocals / Gunnar Kockjoy – Trumpet / Sebastian Hoffmann – Trombone

Samstag, 25.10. / K1 / 22.45 Uhr

Hamburg bei ÜBERJAZZ 2014: CNIRBS

(Kommentare: 0)

Es ist CNIRBS’ erklärte Mission, “zur musikalischen Erheiterung der Menschheit“ beizutragen. Diesem Ziel nähert sich das Trio mit wilden Improvisationen, komplexen Rhythmen und elektronischen Elementen. Stets gepaart mit viel Witz und immer mit einem Augenzwinkern. Der Spaß, den das Trio beim Spielen ihrer Musik hat, überträgt sich direkt auf das Publikum. Bevor sie bei ÜBERJAZZ antreten ist CNIRBS in der ersten Hälfte Oktober 2014 auf Einladung des Goethe Institutes in Süd-und Ostafrika unterwegs.
Besetzung: Matthäus Winnitzki (keys), Stephan Meinberg (tp), Konrad Ullrich (dr)

Samstag, 25.10. / K1 / 21.00 Uhr

Hamburg bei ÜBERJAZZ 2014: GABRIEL COBURGER

(Kommentare: 0)

Der Hamburger Saxophonist und Flötist Gabriel Coburger wird bei ÜBERJAZZ zusammen mit den Ensemble Resonanz als Gast des Blue Note Künstlers Ambrose Akinmusire auftreten.

Freitag, 24.10. / K6 / 21.15 Uhr

Hamburg bei ÜBERJAZZ 2014: BUNDESJAZZWERKSTATT

(Kommentare: 0)

Bereits seit 2010 finden sich deutsche Jazzinitiativen und Festivals zusammen, um gemeinsam ein jährlich einzigartiges Bandprojekt zu präsentieren. Die talentiertesten und kreativsten Musiker der Regionen kommen zusammen, um in einer kurzen Arbeitsphase ein exklusives musikalisches Programm zu kreieren und dies auf den Jazzfestivals der Republik zu performen. 2014 dabei sind: ÜBERJAZZ Hamburg, die Jazzwoche Hannover und die Jazztage Dortmund. Die junge und wilde Besetzung der Bundesjazzwerkstatt 2014 verspricht wieder einmal genrefreie Ideen jenseits des Mainstreams.

Besetzung: Dimitri Markitanov - Dortmund (Sax), Gregor Hengesbach - Dortmund (Gitarre), Giorgi Kiknadze - Hamburg (Bass), Christin Neddens - Hannover (Drums)

Eine Zusammenarbeit mit Jazzhaus Hamburg e.V.

Freitag, 24.10. / K1 / 20.00 Uhr

Zum Auftakt von ÜBERJAZZ 2014 – die Verleihung des »Werner Burkhardt Musikpreises«

(Kommentare: 0)

Foto: Ullstein Verlag

Der »Werner Burkhardt Musikpreis« wird alle zwei Jahre an einen jungen Jazzmusiker aus Hamburg verliehen. Preisstifter ist der 2008 verstorbene renommierte Journalist Werner Burkhardt. Ein halbes Jahrhundert lang begleitete er von Hamburg aus publizistisch insbesondere die Musik- und die Opernwelt. Besonders leidenschaftlich liebte er den Jazz. Klug, humorvoll und in unnachahmlich süffiger Expertise warb er für dieses häufig nicht genug gewürdigte Musikgenre und machte sich für die Nachwuchsförderung stark. Werner Burkhardt vermachte der Hamburgischen Kulturstiftung seinen Nachlass, die dies zum Ausgangspunkt nahm, einen Musikpreis in seinem Namen auszuloben. 2012 wurde der mit 5.000 Euro dotierte Preis erstmals zum Auftakt des »Überjazz-Festivals« auf Kampnagel an den Bassisten und Gitarristen Sven Kerschek vergeben. Eine Expertenjury – bestehend aus Brigitte Feldtmann, Gabriel Coburger, Karsten Jahnke, Tom R. Schulz und Nils Wülker – entscheidet, wer in diesem Jahr den Preis erhält. Schirmherr ist der Intendant des NDR, Lutz Marmor.
http://www.kulturstiftung-hh.de