Wettbewerbe

Jugend Jazzt

Junge MusikerInnen und ihre Bands haben hier die Chance, ihr Können vor Jury und Publikum unter Beweis zu stellen. Der Wettbewerb "Jugend Jazzt" dient der Anregung zum eigenen Musizieren, der Förderung des musikalischen Nachwuchses und ermöglicht intensive Gruppen und Gemeinschaftserlebnisse in Verbindung mit dem eigenen musikalischen Fortschritt.
Träger ist der Landesausschuss "Jugend jazzt" im Landesmusikrat in der Freien und Hansestadt Hamburg e.V. in Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg und dem Norddeutschen Rundfunk, dem Jazzbüro Hamburg sowie dem Verein JazzHaus. Die Behörde für Bildung und Sport Hamburg fördert den Wettbewerb. Seit 2009 gibt es bundesweit alternierend den eigenständigen Wettbewerb "Jugend jazzt für Jazzorchester", ebenfalls ausgerichtet vom Landesmusikrat. Mitmachen dürfen alle Hamburger Bigbands und Jazzorchester deren Teilnehmer nach 1988 geboren wurden und die eine Mindestbesetzung von 12 Musikern aufweisen können. Alle Stilbereiche und Besetzungsvarianten sind willkommen. Der Wettbewerb wird für gewöhnlich im November ausgerichtet. Im Januar / Februar finden die Preisträgerkonzerte u.a. im NDR Rolf Liebermann Studio statt.
 
 

Jazz Hoch im Kurs

Der Wettbewerb JAZZ HOCH IM KURS wurde 2015 erstmalig von der Deutschen Bank Hamburg ausgelobt und in Zusammenarbeit mit dem Jazzbüro Hamburg ausgerichtet. Der Nachwuchspreis richtet sich an Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker im Alter bis zu 30 Jahren, die in Hamburg, Nord-Niedersachsen oder Schleswig-Holstein leben und arbeiten. Eine Fortführung für 2016 ist angedacht.
Im Gegensatz zu Jugend Jazzt schließt der Wettbewerb  die Teilnahme von Musikstudentinnen und Studenten ausdrücklich ein. Eine Jury wählt aus den Bewerbern vier Finalisten aus, die an einem Abend gegeneinander antreten. Sieger des ersten Wettbewerbs war die Band THE URBAN ACADEMY um den Schlagzeuger Silvan Strauss.
 
 
 
 

Bundesweit

Für den Überblick und die Suche nach Bundesweiten Wettbewerben, Preisen und Förderungen empfehlen wir die Webseite kuturpreise.de. Unter dem LINK sind Jazzspezifische Förderungen zu finden. kulturpreise.de ist ein Informationsangebot der ARCult Media GmbH, gefördert von der/dem Beauftragten/m der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.